The Great Salt Lake

_DSC1375 (2)

_DSC1378 (2)

_DSC1381 (2)

Es war eine Reise in meine eigene Seele. Es war mehr als die Erfüllung eines Kindheitstraumes.

Mein Guide George Gonzales  erzählte mir auf unserer Heimfahrt, dass ich im Laufe des Besuches des Great Salt Lake und den Erlebnissen „quite shocked“ wirkte. Ich hatte nicht erwartet, derartig berührt zu werden: von einer Landschaft, den Begegnungen mit den Bisons, Cojoten, Antilopen und anderem Wild. Dass der Zauber des Wilden Westens noch immer über diesem Wasser und den Dünen schweben würde, mit einer Intensität, die noch nachwirkt.

Jeder Mensch hat eine eigentliche Heimat. Offenbar ist dies der Westen der USA für mich. Diese Heimat beinhaltet die Vergangenheit, das Jetzt und die Zukunft: ist im Grunde der Geist, der über allem liegt oder zugrunde liegt, innewohnt.

Westwärts zu ziehen bedeutete Freiheit zu suchen und diese nach Möglichkeit zu leben, auch anderen diese zu geben, zu lassen. Was immer tatsächlich daraus wurde, die Idee ist noch lebendig, wird es wohl immer bleiben. Wir müssen nur selbst daran glauben und sie verwirklichen. Niemand anderer als wir selbst kann das tun.

So ist dieser große See, diese Salzwüste einerseits eine sagenhafte Öde und andererseits Quelle der Inspiration und Beherztheit.

 

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. bilere sagt:

    Sehr schöne stimmungsvolle Bilder. lg bilere

    1. Vielen herzlichen Dank :o)!

    1. Danke dir sehr! Die Gegend ist wirklich ergreifend schön ….!

Schreibe eine Antwort zu Ariana Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.