Manchmal / Sometimes

  Herz, üb‘ dich in Geduld, es genügt, zu schlagen, brauchst nicht zu rasen. Bleibe still und mutig. Geh‘ manchmal über, wenn du liebst, und fühle. Spring‘ hoch und weit, im Glück. *** Be patient, heart, it is enough to pound, no need for race. Stay calm and bold. Sometimes flow over, when in love,…

Hallo, Du! / Hello, You!

Für einen AugenBlick keine Fremde. Die Freude in den Menschen sehen, das Bedürfnis nach einem Ort, einfach sein zu dürfen. Einander zu begegnen ohne Angst, offenen Herzens. Zu erkennen, dass alle Zeiten vorhanden sind, durch uns selbst, die Kinder, die Brücke sind zwischen Gestern und Morgen. Die darauf hinweisen, dass die Welt uns allen gehört….

Das Vergessen der Zeit / The Forgetting of Time

(Please read English translation beneath German version) Es war still hier. Licht. Farben. Gerüche. Ihr Gefährte schritt voran, sie nahme eine andere Wegbiegung, dachte, sie würden bei der nächsten aufeinander treffen. Sie verlor sich in den Eindrücken, die auf sie einströmten. Sie schaute, photographierte, schnupperte, blinzelte, lauschte. Sie tanzte verzückt und barfuß auf dem Rücken…

Margaritas!

Das Elote Cafe war – wie immer – gut besucht, sie mussten mit langen Wartezeiten rechnen. Ihr Gefährte machte sich auf, Margaritas zu besorgen, während sie auf der Terasse saß und auf das Hotelgelände blickte. Es war wie in einem dieser amerikanischen Filme. Schöne und reiche Menschen tummelten sich um den Swimmingpool. Vermutlich auch ein…

Klapperschlange / Rattlesnake

Diese war noch jung, sie wies noch keine Klappern auf. Im Zubeißen würde sie sofort die volle Ladung ihres Giftes versprühen. Sie war also gefährlicher als eine alte Schlange. Sie dankte dem Tier, dass es sich fotografieren ließ und belästigte es sonst nicht weiter. *** This one was young, it did not yet have its…

Chapel of the Holy Cross – Sedona, AZ.

Er wirkte so, als könne er jederzeit vom Kreuz herabsteigen. Er hatte allerdings anders entschieden. *** He looked as if he could descend from the cross at any moment. But his decision was a different one. © Silvia Springer    

Sedona

Kunstmarkt in Sedona, die Menschen waren gechillt und freundlich. Sie checkten ein und verschafften sich erst mal einen Überblick … … Walt Disney hatte hier gelebt, die Gegend war Kulisse für viele Western gewesen. Sedona war nach der Ehefrau von T.C. Schnebly benannt worden, der um 1899 in der Gegend eine Poststation eröffnet hatte. In…

Kindheitstraum / Childhood Dreams

(Please find English translation just below the German version. ) Irgendwie seltsam, durch eine Landschaft zu reisen, die fremd und doch vertraut war. Sie hatte seit ihrer ziemlich frühen Kindheit so viele Wildwest-Filme gesehen, die sie dazu inspirierten, eigene Geschichten zu erfinden, dass sie das Gefühl hatte, nie woanders als hier gewesen zu sein. Ihren…

Das Selbst, Wildnis / The Self, Wilderness

Während der Reisegefährte seine jeweilige Busroute fuhr, strolchte sie alleine durch die Straßen, die mittlerweile vertraut waren. Sie wusste, wo es was zu finden gab, wie man dorthin und dahin kam und nahm zur Kenntnis, wie heimisch sie sich fühlte. Aber andererseits passierte ihr das immer, wenn sie auf Reisen war, nur „zu Hause“, in…

Frühstück bei … / Breakfast at …

… Sugarhouse Coffee … Der Kaffee schmeckte höllisch gut. Er weckte alle, wirklich alle Lebensgeister, selbst die gut versteckten. *** The coffee was hellishly good. It woke up all –  really all –  life spirits, even the very well hidden ones. © Silvia Springer    

Lichtfängerin / Catcher of Light

Es tat gut, wieder hier zu sein.  / It was fine to be here again. Es war heiß, trocken und staubig. Das Licht wunderbar. Und alles gut. *** It was hot, dry and dusty. Wonderful light. Everything was good. © Silvia Springer  

Der nächste Tag war kühl / The next day was cool

Aber so lange die Herzen warm vor Liebe sind, können kalte Winter kommen. Der Schnee wird schmelzen. Das Wasser fließen. Und Neues erblüht. *** But as long as the hearts are warm in love, cold winters can come. Snow will melt, water will flow. And new flowers will bloom. © Silvia Springer      

Es war der letzte heiße Tag des Sommers … / It was the last hot day of summer …

English version below Das Wetter schlug um. Eine Stunde später geriet sie in den strömenden Regen und das Kleid klebte nass an ihrem Körper. Der Schirm ging kaputt, kein Unterstand weit und breit, Geschäfte bereits geschlossen. Es war nichts zu machen außer sich dem Regenguß zu ergeben, aus den Schuhen zu schlüpfen und barfuß den…

Kommunikation / Communication

Inmitten des Lebens, und immer in Bewegung. Zu finden den einen Punkt der Ruhe, die Unschärfe dessen, was außerhalb ist, genießen als die Liebkosung des Universums. Der Wind streicht über die Blüten, was soll’s?/ Within Life, always in motion. To find the state of quietude and to enjoy what is outside of that as Universe’s…

Der Ahnen Ruf / Ancestor’s Call

Woher wir kommen, was wir zurücklassen, wofür wir dankbar sind,  unser Schicksal erfüllen: … sie sagen nicht: „Wiederhole!“ Sie flüstern beständig: „Sei neu! Sei neu! Sei neu!“ *** Where we come from, what we leave behind, what we are grateful for,  to fulfill our destiny: … they do not say: „Repeat!“ They keep whispering, „Be…

Flüssiges Gold / Liquid Gold

Sie begriff, Liebe war nichts, was sich vorstellen, aber alles, was sich erfahren ließ … und so gab sie nach und wurde zu der, die sie schon längst war, ohne aufhören zu werden, was sein sollte von Anbeginn der Zeit … *** She realized Love was nothing to only be an image but everything to…

LichtWandeln / LightWalk

Im Gehen (in Licht oder Dunkelheit) zeigen wir unsere Seele, selbst wenn wir versuchen, sie zu verbergen. Aber warum sollten wir das tun? Wir wurden doch geboren, damit wir sind, nicht wahr? *** As we walk (in light or darkness) we show our soul, even if we try to hide it. But why should we…

Der Weg / The Path

 „Heller und dunkler Grund, alles eine Frage des Standpunkts“, dachte sie, als sie ging. *** „Light and dark reason, all a matter of position“, she thought as she left. © Silvia Springer          

Wie man über Schatten springt / How to jump over shadows

English version below Tu, was auch immer du WIRKLICH willst. Folge dem Herzen, und der Grund, auf dem du wandelst, wird Licht. Auf dem goldenen Strahl des Selbst reitest du dann und überwindest die Furcht. Ehe du dich versiehst, befindest du dich auf der anderen Seite deines Schattens. Springen heißt: in Veränderung. Bleiben. Ha! ***…

Veränderung / Transition

Sie begannen irgendwann damit, das Dach abzutragen. Aus Alt sollte Neu, mehr Wohnraum geschaffen werden. Sie dokumentierte mit ihrer Kamera, manchmal mit ihrem Handy, je nachdem was sie gerade dabei hatte, die Entwicklung. Es war spannend, die Veränderung zu verfolgen. Sich durch das äußere Geschehen bewusst zu machen, wie Leben fortschreitet, wie unaufhaltsam es passiert….

Geheimnisvoll der Augenblick/ Mystery Moment

English version below: Voll des Zaubers: das Leuchten, der Schatten. Was will sichtbar werden, was im Verborgenen warten. Schönheit selbst da, wo unvermutet ein Gegenstand golden ins Licht rückt, der andernfalls unbemerkt gräulich still geduckt vor den Augen der anderen einfach ist. Erinnerung: es ist der Geist, der sieht die Wahl, die er trifft. Die…

Hello World!

Keep on inspiring! Keep on being inspired! Keep on Growing Towards the Light. Let Darkness Be The Soil In which we Root with Love.    

HerzWelle / HeartWave

In dem Moment, als sie glaubte, ihr Herz müsse brechen, begann es zu schmelzen. The very moment she believed her heart would break it began to melt.  

Leben / Life

Die Renovierungsarbeiten waren schon in vollem Gange. In einem Jahr sähe es hier aus wie in einem Neubau. Irgendwie bedauerte sie das. Auch ihr Haus war erst komplett saniert und ausgebaut worden. Der alte Charme war dahin. Alles glänzte neu und unbescheiden. Die Schäbigkeit, die dem vorausgegangen war … hatte Charakter gehabt, die Stufen und…

Lichtstrahl / Ray of Light

Über Hoffnung müssen wir uns keine Gedanken machen. Selbst wenn wir selbst sie von Zeit zu Zeit verlieren, wir finden sie in den Menschen wieder, die zur richtigen Zeit am richtigen Ort die richtigen Dinge tun. *** We don’t have to muse about hope. Even when we ourself loose it from time to time, we…

Kampflos / No Battle

(English version below) „In euch tobt ein Kampf“, sagte er. „Ihr glaubt, euch entscheiden zu müssen zwischen Licht und Dunkel. Dabei überseht ihr, dass ihr die Grenze seid zwischen Tag und Nacht, dem Leben und dem Tod.“ Er hielt für einen Augenblick inne. Blickte in die Runde. Ließ die Worte sickern. „Fühlt ihr euch traurig,…

Über die Liebe zur Welt …

Der Sommer war vorübergezogen, ehe sie es merkte. So sehr lebte sie im Augenblick. Da tat es keinen Abbruch, wenn es regnete oder schneite. Was es gerade nicht tat, schneien. Aber es regnete. Und es war kalt geworden, plötzlich. Wie eine Eidechse auf einem Fels erstarrte sie. Das Blut gefror ihr, sozusagen. War sie kaltblütig?…

ShadowLight

  Do not ignore the signs. Miracles only happen when you see the abyss. Otherwise it would be just one incident more in a line of blindness. The world of beauty can be flushed down in a second. Take care! With love.      

Gehen, Sehen … (13)

    Fragt ein Bison sich, wohin seine Wanderschaft ihn führt? Er geht. Darauf kommt’s wohl an. Er folgt dem, was er vor sich findet. Er bleibt nie, um eine Weide völlig abzugrasen. Das Gras hinter ihm richtet sich wieder auf, die Erde ist gepflügt von seinen Hufen. Vor ihm liegt aller Reichtum den er…

Gehen, Sehen …. (12)

  Wie erstes Herbstlaub wirbelten die Mütter mit den Kindern an ihren Händen über die Mariahilferstraße. Was würde geschehen, wenn sie sie losließen, später einmal? In welche Welt würden sie geschickt, entlassen, freigesetzt? Ich wünsche jedem Kind, einen, zumindest einen Menschen zu haben, der es einfach liebt. Oder Menschen, die in der Lage sind, Liebe…

Gehen, Sehen … (10)

Es war Samstag Morgen, als sie zu dem Treffen ging. Noch nicht allzu viele Menschen unterwegs. Der Tag versprach so richtig heiß zu werden. Das Sonnenlicht reflektierte sich in den Fensterscheiben und warf silberne Flecke auf gegenüber liegende Häuserfronten. Hin und wieder tuckerte ein Auto friedlich vor sich hin. Sie liebte die frühen Morgenstunden. Die…

Gehen, sehen … (6)

  Etwas veränderte sich, merkte sie. Nein, es befand sich bereits seit längerem in Veränderung. Es begann sich zu verfestigen, zu manifestieren, zu offenbaren. Überall. Es war nichts Privates mehr. Nichts Persönliches. Es hatte immer alle betroffen, aber nun begann es sich auch dort zu zeigen, wo scheinbare Inseln der Glückseligkeit im Ozean der privaten…

Gehen, Sehen … (5)

Nein, sie würde nicht zur Philadelphia-Brücke gehen, sondern den Weg über die Tivoli-Gasse nehmen, in Richtung Schönbrunn. Sie ging an den Gassen, in denen sie zur Schule gegangen war, den Wohnungen ihrer Freundinnen und Freunde vorbei, die hier ebenfalls schon längst nicht mehr lebten. Sie konnte aber immer noch ihr Lachen hören. Ihr Weinen. Die…