Alles Jetzt / All Now

GegenwärtigSein zwischen scheinbar Vergangenem und Zukünftigem *** being present between what you believe is past and future © Silvia Springer

Die Welt heute / The World Today

Please read English version below. Auf dem Weg zur Arbeit. Ihr teurer Gefährte, das Fahrrad.  Auto- und Radfahrer, welche die ziemlich leeren (nicht so leer, wie sie erwartet hatte) Straßen nun verstärkt mit Rennbahnen verwechselten. Hatten sie es wirklich so eilig, oder nahmen sie etwas Wichtiges nicht ernst? Sie brauchte mit dem Rad dreimal so…

Andere Welt / Other World

So viele Ebenen und Schichten, Verwobenheiten, Welten. Angst? Nicht nötig. *** So many levels and layers, interweavings, worlds. Fear? Needless.   Hozier * Like Real People Do  

Die Zukunft träumen / Dream the Future

English translation below. Sie nahm den Corona-Virus zum Anlass, wieder einmal tiefer in sich einzukehren. Nicht, weil sie Angst vor einer Infektion verspürte, sondern … … weil sie ihn zum Anlass nahm, tiefer in sich einzukehren, sich Fragen zu stellen wie z.B.: Wem nützt’s? Allen: denn Zusammenhänge dürfen nun erkannt werden – angegriffene Lungen in…

Lungen / Lungs

Wälder sind die Lungen der Mutter Erde. / Forests are the lungs of Mother Earth.

Morgenrot / Sunrise

English translation below. Alles zieht vorüber, die Wolken, die Dinge, das Leben. Das Schöne und Hässliche, die Sicherheit und die Gefahr … … die Welt war gar nicht so groß, und wieder einmal zeigte sich, wie alles miteinander verwoben war, und was irgendwo passierte, hatte ganz woanders Auswirkungen, die unkontrollierbar sein konnten. Wann, wenn nicht…

Zwiesprache mit dem Selbst / Communicating with Self

English translation below. Du bist zu messen nicht an den AhnInnen, deren Vergehen oder Wohltaten, ebensowenig wie an deinen Worten, die allerhöchstens ein Fingerzeig sein können, aber manchmal einfach leere Hüllen sind. Miss dich selbst an deinen Taten, nein, miss dich nicht an ihnen, tue einfach und wenn du inspirierst, werden andere folgen, weil du…

Krähe/ Crow

English translation below. Krähen waren die Lieblingstiere ihrer Mutter. Sie hatte eine ganz besondere Beziehung zu diesen Vögeln. Nie fütterte sie Tauben, aber wenn die Krähen ihre Tulpenzwiebel ausgruben, war das für sie nie ein Grund des Ärgers, im Gegenteil. Krähen konnten sich Dinge erlauben, die sie bei anderen Wesen nicht durchgehen ließ. Sie kommunizierte…

Auf Schiene … ? / On Track … ?

please find english translation below Die Pensionsversicherungsanstalt in Wien, links im Bild (PV) … sie würde übeleben können, aber zu viel erhalten, um diverse Vergünstigungen beanpruchen zu können und zu wenig, um … aber sie würde überleben können, und sie wusste, ihr Glück war nicht abhängig von (teuren) Dingen. Zeit und Gesundheit wertvollste „Güter“, Liebe…

Wahl / Choice

Du kannst dich in Berge, Wälder, was für eine Einschicht auch immer zurückziehen, du kannst der Welt, die du so nicht wünscht, den Rücken kehren, du kannst alles ablehnen, was du willst, das steht dir frei, oder du kannst dich täglich daran üben, mitten in dieser Welt, die so chaotisch und feindselig scheint und wohl…

Herbst in Wien / Fall in Vienna (12)

Halloween, Samhain, Allerheiligen, Allerseelen /Halloween, Samhain, All Saint’s Day, All Soul’s Day Der Rückzug von der Welt, um eine neue zu erträumen. / The retreat from world to dream a new one. © Silvia Springer Max Richter * Meeting again  

Der Zug / The Train

please read english translation below Aus dem Nichts ins Nichts, geräuschlos, Zug der Geister. Und schon war’n sie nie gewesen. Ein Traum. Ein Bangen und ein Zaudern. Wenn du jetzt nicht lebst, dann lebst du nie. *** Train of Ghosts out of void and back again without a sound. Here for the blink of an…

Herbst in Wien / Fall in Vienna (8)

Auf dem Heldenplatz, Wien Nationalfeiertag in Österreich, Impressionen zu Freiheit. *** At Heroe’s Square, Vienna National holiday, impressions to freedom. © Silvia Springer David Bowie * Heroes        

Herbst in Wien / Fall in Vienna (2)

please read english version below Sie durchquerte immer wieder gerne das Museumsquartier. Nun hatte es sein Herbstkleid an. Das verfärbte Laub begann zu fallen, Hochnebel trübten das Licht, leuchtende Farben wirkten wie kleine Inseln. Die Bewegung der Menschen schien einer geheimnisvollen Choreographie zu folgen, einem Drehbuch, das ein genialer Regisseur geschrieben hatte und nun umgesetzt…