Gedanken zum politischen Geschehen in Wien. / Thoughts On Political Events in Vienna

sdr

English translation below

Dies sind nur einige wenige der Menschen, die sich auf dem Ballhausplatz versammelten, um Neuwahlen einzufordern. Die Stimmung war gut und friedlich. Wenn sich der wahre, der einzig wahre Souverän erhebt (und der Begriff schließt blinden Mob aus), dann kann sich ändern, was bis dahin aussichtslos schien.

Was sich mit unlauteren, unfairen Mitteln den Weg nach oben bahnte, wird nun sichtbar, entlarvt sich selbst. Es ist keine Schadenfreude angezeigt, sondern es bleibt aus dem Herzen heraus nüchtern klar zu handeln.

Alles hat seine Zeit. Hat nicht die Geschichte gezeigt, dass jeder Diktator letztlich scheitert, nie am Ziel war? Haben wir doch aus der Geschichte so viel gelernt, dass nicht (wieder und wieder) oder noch mehr unschuldige Seelen den Preis für die Unersättlichkeit derer geopfert werden, die aus Angst und Gier nach Ruhm, Unsterblichkeit, Macht und so weiter und so fort agieren, aus Selbstüberschätzung und offenbar ihre Herzen durch Maschinen ersetzt haben, da ihnen oftmals jegliche Empathie zu fehlen scheint?

Die Entwicklungen ließen zu hoffen übrig, die Menge war leidenschaftlich und sanft. Es war ein wunderbarer Augenblick in der Geschichte. Sie stand in der Menge und lächelte still vor sich hin.

***

These are just a few of the people who gathered at Ballhausplatz to demand new elections. The mood was good and peaceful. When the true, the only true sovereign rises (and the term excludes blind mob), then things may change that seemed hopeless until then.

What has made its way upwards with unfair, unfair means is now becoming visible, exposing itself. No glee is indicated,  it remains to act soberly clear from the heart.

Everything has it’s time. Has not history shown that every dictator ultimately fails, never reached his goal? After all, did we learn so much from history that not (again and again) or even more innocent souls are going to be sacrificed to pay the price for the insatiability of those who, out of fear and greed, act for glory, immortality, power and so on and so forth, out of overconfidence and evidently have replaced their hearts with machines, as they often lack any empathy?

The developments give reason to raise hopes, the crowd was passionate and gentle. It was a wonderful moment in history. She stood in the crowd and smiled silently to herself.

© Silvia Springer

2 Kommentare Gib deinen ab

    1. diespringerin sagt:

      Danke!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.