Dort entlang? Gedanken zu Wegen und Weise(r)n / This way? Musings on ways and wise(r)s

© Silvia Springer
© Silvia Springer

please find english translation below

Wenn die Welt scheinbar völlig aus den Fugen gerät, werden Zeichen (auch) dort gesucht, wo sie in die Irre führen (können).

Den Mut haben durchs Leben zu gehen, ohne sich einzureden, über irgendetwas die Kontrolle zu haben.

Die Angst aufzugeben, ständig kontrolliert zu werden.

Die Courage aufbringen, ein Individuum in einem Kollektiv zu sein, nicht blind der Menge zu folgen.

Auch mal außen stehen können, gegen den Strom schwimmen, hilflos sein.

Den Irrglauben hinter sich lassen, irgendetwas wirklich genau richtig zu machen zu können.

Demut vor der inneren Flamme spüren: sein, wer man wirklich ist. Auch wenn sich das verstandesmäßig niemals erfassen lässt.

Niemanden ändern wollen, nicht mal sich selbst: wenn Veränderung bedeutet, einem Ideal zu folgen, das der inneren Entwicklung widerspricht.

Sich nicht davor fürchten, dass man sich ganz natürlich sowieso verändert, man kann da gar nicht nicht wollen. Sich nur der Veränderung freudig öffnen (wenn das gelingt, das ist zu üben, tägliche Praxis, hilfreich).

Erkennen, dass Widersprüchlichkeit in der Natur der Sache liegt.

Umarme deinen inneren Widerstand, er ist einer deiner größten Lehrer.

Liebe dein größter. Respekt ihr treuer Begleiter.

***

When the world seems to completely fall into chaos, you look for signs even where they (can) lead you astray.

Having the courage to go through life without pretending that you are in control of everything or anything.

To give up the fear of being constantly controlled by other people or circumstances.

Having the grit to be an individual in a collective, not to follow the crowd  blindly.

To be able to stand outside, to swim against the current, to feel helpless.

To leave behind the misconception that you can do something really the way it exactly should be.

To feel humility before the inner flame: to be who you really are. Even if you can never grasp this rationally.

Not wanting to change anyone, not even yourself: when change means following an ideal that actually contradicts the inner development.

Not to be afraid of natural change anyway, it’s not possible to not want it. Transform cheerfully, if possible, that’s something to pratice, every day, very helpfull, indeed.

Acknowledge that contradiction lies in the nature of things.

Embrace your inner resistance, it is one of your greatest teachers.

Love the greatest. Respect is it’s true companian.

© Silvia Springer

 

17 Kommentare Gib deinen ab

  1. This reminded me of a quote:

    „Men marry women with the hope they will never change. Women marry men with the hope they will change. Invariably they are both disappointed.“

    My wife and I are approaching our 19th anniversary. I think we’ve both learned to avoid disappointment with each other. It’s called „acceptance“.

    Peace–

    1. diespringerin sagt:

      Smiles. Very good strategy, very good one. Congratulations for your anniversary 🌸🍀💖

  2. rabirius sagt:

    Ja, mit den Wegweisern ist es immer so eine Sache. Neulich beim Wandern führten sie mich in die falsche Richtung…
    …und so ist es auch im Leben.

    1. diespringerin sagt:

      War es wenigstens ein schöner Weg? 😊🙃

    1. diespringerin sagt:

      😊🙏🌸🌍🌎

  3. dwege sagt:

    genuss ohne verlust, treue ohne reue, denken ohne zu kränken, fühlen ohne zu wühlen, wissen ohne zu missen, lachen ohne krachen, lieben neu lernen, dem leben vergeben, wo’s auch mal wehtut, nicht flüchten, auf’s dichten verzichten, wo’s undicht nur plätschert.

    kurz; froide steckt im kleinsten funken, wehmut ist ein wort für lumpen.

    1. diespringerin sagt:

      🙃😊🌸🙏

      1. dwege sagt:

        unüberlegt ist oft besser als zerlegt

      2. diespringerin sagt:

        wohl wahr, wohl wahr

  4. Wunderschön geschrieben, liebe Silvia.
    Wer sagt, dass Irrwege nicht auch Wege sind, die für uns lehrreich sein können? Schließlich erweitern sie unsere Ortskenntnisse. 😉
    Nur diejenigen, die nicht der Masse hinterherlaufen, kommen auf Innovationen, die sonst keiner für möglich hielt. Diesen Menschen verdanken wir eine ganze Menge!
    Sind es nicht die Menschen, die am Rande stehen, die die Masse als Ganzes tatsächlich betrachten können? Das ist etwas sehr Wertvolles.
    Nochmals: wirklich wunderschön geschrieben! Das ist ein toller Text, der mein Wochenende und mein Vorhaben ideal begleiten wird.
    Herzlichen Dank dafür!
    Sende Dir liebe Grüße nach Wien. 💖💖
    Serap

    1. Pollys sagt:

      MynewPerspective…. Ja, das habe ich auch gedacht, als ich den Text las – Umwege können auch wichtige Wege sein, und scheinbar falsche Wege können sehr wichtig sein – nur andauernder Stillstand ist nicht gut.

      1. Danke. Genau so empfinde ich dies auch.

      2. diespringerin sagt:

        Wobei andauernder Stillstand in einem ständig expandierenden Universum gar nicht möglich ist. Die Weigerung Veränderung zuzulassen führt im Grunde zu Verzerrungen, Beulen, Blessuren aller möglicher Art, anstatt vielleicht sonst zu einer wunderschönen Blüte. Alles ist irgendwie ein Weg, das ist es ja … manchmal nicht leicht zu akzeptieren oder zu verstehen, das ist ja die Herausforderung, vor der wir stehen als Menschen …. Vielen Dank für deinen Besuch! Lieben Gruß, Silvia

    2. diespringerin sagt:

      Danke dir, liebe Serap, ich hoffe, dein Wochenende verlief schön und gut! Ja, ich bin da ganz deiner Meinung, was wir manchmal als Irrweg bezeichnen, führt uns genau dorthin, wo wir hin sollen. Wir können eben nicht alles planen, eigentlich überhaupt sehr wenig, nicht wahr? Der größte und vielleicht gefährlichste Irrweg ist jener, wenn wir glauben, es gäbe nur einen richtigen Weg … und daher: es lebe die Vielfalt! Herzliche Grüße zu dir hin, hab’s noch richtig schön! Silvia

  5. dwege sagt:

    JAwoll, kein aber, kein entweder oder, doch auch mal nein sagen lernen, wo, wann. weswegen nötig

    1. diespringerin sagt:

      Ja, mein lieber bekannt unbekannter Freund und Wanderer vieler Wege… Embrace life, das ist das, was mir immer wieder in den Sinn kommt… 🙏💖🌸

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.