Botschafter der Nacht / Messenger of Night

DSC_0053 (3)

Please read English translation below.

„Oh“, dachte sie, als sie ans Bücherregal trat, um etwas nachzulesen und wahrnahm, wer sich da niedergelassen hatte. „Also du warst es, dessen Flattern ich hörte!“

Etwa eine halbe Stunde zuvor war das der Fall gewesen, und als sie nach der Ursache des Brummens und Klatschens an die Wand und auch des Flügelschlagens Ausschau hielt, sah sie, wie eine ver(w)irrte Wespe wiederholte Male gegen die Wand stieß, sich an ihr festzusaugen schien, sich wieder abstieß, um dann gegen den Lampenschirm zu prallen. Sie hatte ein Glas genommen, um das aufgeregte Tier aus dem Fenster zu transportieren und sich gewundert, denn irgendwie hatte sich das Flügelschlagen doch anders angehört und angefühlt. Das samtene Dunkelblau der Nacht umhüllte die Kriegerin sanft, trug sie fort.

Hier saß nun der Verursacher der sanften Schwingungen und hielt ganz still, ließ sich betrachten, photographieren, schien von innen heraus zu leuchten. Wer sagte, Nachtfalter seien unansehnlich? Sie wusste nicht einmal, ob es sich um einen handelte, denn er war so zart, vermutlich noch sehr jung. Und doch schien er auch uralt, nein, ewig.

So war also ein Zyklus zu Ende gegangen, die Zeit des Kampfes war vorbei.

***

„Oh“, she thought, stepping to the bookshelf to look up something realizing her nightly visitor. „So it was you whom’s fluttering I heard!“

Half an hour ago she had perceived that sound and vibration and when she looked for the source of it she saw a disoriented wasp repeatidly bumping and sucking against the wall and bouncing at the lampshade. She took a glass and transported the excited panting warrioress out of the window. Blue velvet of night embraced and carried her away. Gone was she in the very second. She wondered, because the sound of the swinging wings had given her another sensation.

So now she met the causative agent of the soft swinging sounds and feeling: he held very still, let himself being beheld, even photographed. He seemed to shine from within. Who said moths were ungainly? She didn’t even know whether it was a moth, he was so delicate in shape, probable very young. And yet also very ancient, no, eternal.

A cycle came to an end. Time of struggle was over.

© Silvia Springer

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Tempest sagt:

    Ähnliche Erlebnisse hatte ich gestern Abend auch! Viele Wespen, die an die Außenlampe des Balkons flogen und auch einen ähnlichen Falter, der für einen Nachtfalter schön aussah. Den ich auch fotografierte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.