Down To The River To Pray – Alison Krauss

Heute wieder Frühling. Erstes Mal Füße in (eiskaltes) Flusswasser getaucht. Herzhaftes Gespräch mit einem fremden elfjährigen Mädchen, das wie sie versuchte, einen Graureiher zu fotografieren. Einen Regenwurm beobachtet. Enten beim tollkühnen, geräuschvollen Landen auf dem Wasser zugesehen. ***  Spring again today. First time feet dipped in (ice cold) river water. Hearty conversation with an unknown…

Das Geheimnis. / The Secret.

Schau hin, überwinde deine Angst. Ein Virus erklärt uns gerade die Welt. Wir sind alle gleich. *** Look carefully and overcome your fear. A Virus explains the world right now. We all are equal.  

Das Leben …

… will einfach gelebt werden. Das eigene Leben ist dein wahres Kind, dein Selbst, und erst, wenn du es aushältst in seiner Leere und trotzdem liebst mit seiner ihm innewohnenden Schönheit … nein, nicht erst dann lebst du, aber du lebst … einfacher, liebevoller, sanfter. Solange wir unser eigenes Leben/Kind anbrüllen, negieren, verletzen, verdammen, sind…

Eine Idee Sommer

Raschelnd, jeder Schritt näher an den persönlichen Himmel. Wie sieht deiner aus? Hast du einen?

And suddenly …

… the trees are not longer silent but speak, no, call out loud how much they love you and me, her and him, the ground they root beneath, the sky they want to reach, the air they long to breath … … how could we resist this boisterous plea for joy? I at any rate could not….

Da leuchtet die Hoffnung am Strauch

Wenn die gespeicherte Kraft von Sonne und Erde vom Boden hinauf es in die Zweige schafft, dort die ersten Blüten  schon fast  zur Öffnung drängt, dann flüstert der ungestüme  Frühling der noch scheu-unerwachten Blüte zu: Bald! Blühst du ganz! Sie glaubt noch zu träumen, doch ihre Zeit ist schon da. * Erwache, ehe du es…

Miracle Again, Life So New

Past like fallen leaves, drying before crumbling into dust. The present of now is bloom & shines like the silvery moon at the dark so dark night. A miracle new though everlasting everlasting in life. So why, my sweet heart, do you grieve about the fierce cold of winter, just gone by? Snow & ice will melt,…

Vor dem Frühling

Wenn der Boden,  die Bäume und Sträucher grau sind vor scheinbarer Leere, sie wirken wie erstarrt, die Sonne sich hinter bleischweren Nebelvorhängen verbirgt und nur die allernötigsten Strahlen sendet, so dass wir zumindest wissen es ist Tag … … dann … fällt das Warten manchmal schwer und manchmal nicht …

Noch ist es Winter

Da und dort lässt sich ermattet und ausgelaugt die Vergangenheit nieder und reminisziert auf eisigem Grund. Der letzte Sommer ist weit. Der kommende auch. Das Herz sehnt sich und hofft auf den Frühling. Selbst der lässt auf sich warten. Obwohl hier und da er erste Zeichen setzt. Geduld.

Das ist Schnee von gestern

Er ist geschmolzen. Heute brauchst du ein Boot, mich zu erreichen. Oder  ein geflügeltes Pferd. Deine Wahl.

Winter erblüht heim-lich

Draußen ist es bitter kalt. Im Herzen beginnt das Leben.  Beginnt es dort nicht, beginnt es nirgendwo.

Das Glück vergangener Tage …

… geht nicht verloren, es wirkt weiter. Wie Kompost auf dem Boden deines Lebens bereichert es die Erde mit wertvollen Nährstoffen und lässt im nächsten Frühjahr neues schönes Glück emporsprießen. Wunderbare Blüten und Früchte. Immer und immer wieder. Neu geboren. Das ganze Leben lang. Ein wahres Wunder. Ein Grund zur Freude. Vertrau‘! Und liebe.  

Geflügelte Wesen

Du bist müde, mutlos? Auf, hinaus, hinauf! Himmelwärts stürmend, die Erde erobernd in liebender Glut! Lass dich nicht hängen, Seele, es dämmert bereits ein neuer Tag herauf und beginnt ein weiteres Kapitel im Buch deines Lebens. Du bist müde? Dann leg‘ dich schlafen, dein Haupt auf ein  weiches Kissen, träume süß, und morgen schwinge dich…

Dornenstab

Wenn du behutsam bist, tun die Dornen nichts, denn die Dornen tun nichts. Tust du der Rose weh, erinnert sie dich daran, dass du dir jeden Schmerz, den du anderen zufügst, selbst antust.

Roses

Always surprising individuals …

Pink Sky?

What’s the real colour of heaven? Blue? So very blue?